Codenames Spiel des Jahres 2016

Codenames Spiel des JahresDas Brettspiel Codenames ist das Spiel des Jahres 2016. Wir finden zurecht – denn es ist der Garant für einen unterhaltsamen und spannenden Abend.

Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Geheimagenten und treten in zwei gegnerischen Geheimdienstteams gegeneinander an.

Ziel des Spiels ist es als erstes Team herauszufinden, welche Agenten für den eigenen Geheimdienst arbeiten. Die Herausforderung: die Agenten verstecken sich gut getarnt hinter einer Reihe von Codenames.

Welches Team schafft es die Codes als erstes zu knacken und findet seine Agenten zuerst? Das ist die Idee hinter dem Spiel des Jahres.

Codenames – Das unterhaltsame und spannende Party-und Teamspiel

Das Spiel Codenames besticht durch seinen interaktiven und kommunikativen Charakter. Aufgrund der einfachen Spielegeln, der kurzen Spieldauer und der relativ hohen Spieleranzahl ist Codenames ein hervorragendes Partyspiel-und Teamspiel.

Dank einer guten Spielvariante für 2 oder 4 Personen, eignet sich das Spiel aber auch gut für einen lustigen Brettspielabend in der Familie oder unter Freunden.

Das Tolle an Codenames ist, dass es eigentlich für jeden geeignet ist – ob jung ob alt, ob Viel-oder Gelegenheitsspieler. Alle sind begeistert von dem Spiel. Natürlich ist das auch ein Fakt, der bei der Wahl zum Spiel des Jahres berücksichtigt wird – und auch hier punktet Codenames.

2016 wurde Codenames deshalb völlig zu Recht zum „Spiel des Jahres“ ausgezeichnet. Aufgrund der großen Beliebtheit des Spieles ist 2017 bereits der Nachfolger Codename Pictures geplant und wird erscheinen.

Codenames Spiel des Jahres Inhalt

Codesnames – Fakten:

  • Das unterhaltsame und spannende Party-und Teamspiel für Familien und Freunde
  • Spiel des Jahres 2016
  • Für 2 bis 8 Spieler ab 10 Jahren
  • Spieldauer: 15 Minuten
  • Sprache: deutsch, eine englischsprachige Version ist ebenfalls verfügbar

Rollen

Zu Beginn jeder Partie werden die Spieler in zwei unterschiedliche Gehheimdienste aufgeteilt – Team blau und rot. Jedes Team wählt einen Geheimdienstchef aus; die übrigen Spieler sind die Ermittler.

Agenten: Zu jedem Team gehören weitere Agenten, doch diese sind den Spieler unbekannt. Sie kennen nur ihre Codenames. Nur die Geheimdienstchefs kennen die Identität aller Agenten. Aufgabe der Geheimdienstchefs ist es, ihren übrigen Geheimdienstmitarbeitern durch Hinweise zu helfen, herauszufinden, hinter welchen Codenames sich Agenten des eigenen Teams verstecken. Das Team, welches es schafft die Codes als erstes zu knacken und die Agenten des eigenen Teams findet, gewinnt.

Doppelagenten: Das Team was beginnt, muss einen zusätzlichen Agenten finden. Den Doppelagenten. Je nachdem, welches Team beginnt wird der Doppelagent auf die entsprechende Farbe gedreht.

Unbeteiligte Zuschauer: Hinter einigen Codes verbergen sich auch einfach nur unbeteiligte Zuschauer. Werden sie versehentlich für einen Agenten des eigenen Teams gehalten, ist das andere Team an der Reihe.

Attentäter: Achtung, hinter einem Codename versteckt sich ein Attentäter. Hält ein Team diesen aus Versehen für einen Agenten des eigenen Teams, so hat das Team sofort verloren.

Spielinhalt von Codenames Spiel des Jahres 2016

200 Wortkarten: Zu Beginn des Spieles werden pro Spiel zufällig 25 Codenames gezogen. Im Laufe des Spieles müssen die beiden Teams erraten, hinter welchen Codes sich Agenten des eigenen Teams verbergen. Die Codenames werden dann in einer 5×5 Matrix für alle Spieler gut sichtbar ausgelegt.

40 Codekarten: Die beiden Geheimdienstchefs erhalten einen geheimen Codeplan, den nur sie beide sehen dürfen. Dieser Plan zeigt an, hinter welchen der 25 ausliegenden Codenames sich rote bzw. blaue Agenten befinden. Die blassen Felder sind neutrale Zuschauer, die keinem Team zugeordnet sind. Das schwarze Feld ist ein Attentäter, tippt ein Team auf diesen Begriff, so hat es sofort verloren.

25 Agentenkarten: Das Spiel enthält jeweils 8 rote und blaue Agentenkarten, 1 Doppelagent, 7 blasse Zuschauerkarten und 1 Attentäter. Diese Karten dienen als Marker. Die Agentenkarten bzw. Zuschauerkarten werden auf die zu erratenden Codenames gelegt, nachdem die Identität eines Agenten entschlüsselt wurde.

Eine Sanduhr: Dem Spiel liegt außerdem eine Sanduhr bei. Wer möchte kann die Ratezeit pro Runde optional begrenzen. Meistens ist dies jedoch überflüssig.

Spielablauf von Codenames

Codenames Spiel des Jahres Spielablauf

Der Spielablauf vom Spiel des Jahres Codenames ist einfach, die Spielanleitung knapp und übersichtlich.

Ein Team beginnt. Der Geheimdienstchef schaut sich alle 25 ausliegenden Codenames sorgfältig an und versucht dann mit nur einem Wort seinen Mitspielern einen Hinweis zu geben, welche Agenten noch zum eigenen Team gehören.

So kann er zum Beispiel das Wort „Tafel“ als Hinweis benutzen um seinen Mitarbeitern mitzuteilen, dass die Agenten mit den Codenamen „Schule“ und „Berg“ zum eigenen Team gehören. Als zusätzliche Hilfe, darf der Geheimdienstchef seinen Mitarbeitern noch eine Zahl sagen, auf viele Codenames bzw. sich sein Hinweis „Tafel“ bezieht ; in diesem Fall zwei.

Daraufhin beraten sich die Ermittler dann untereinander, welche zwei Codenames bzw. Agenten ihr Geheimdienstchef mit dem Hinweis „Tafel“ genau meint. Haben sie sich auf eine gemeinsame Lösung geeinigt, tippen sie nacheinander auf einen der zwei Agenten der ihrer Meinung nach für ihren eigenen Geheimdienste arbeitet. Ein Team kann mehrere Codenamen hintereinander erraten.

Es ist immer so lange an der Reihe, bis es versehentlich einen gegnerischen Agenten oder einen neutralen Zuschauer aufdeckt oder aufs Raten verzichtet um nicht versehentlich einen gegnerischen Agenten aufzudecken. Dann ist das andere Team an der Reihe. Das Spiel endet sobald, ein Team alle Agentenkarten seiner Farbe gefunden hat.

Wo kann ich das Spiel Codenames kaufen?

Heidelberger Spieleverlag CZ066 - Codenames, Spiel des Jahres 2016
  • Spannendes Kommunikations- und Deduktionsspiel
  • Für größere Gruppen geeignet
  • Die 200 Begriffskarten sorgen für hohe Wiederspielbarkeit.
  • Spieldauer: ca. 15 Minuten
  • Spielzeug